Wie viel Schlaf braucht ein Hund?

Wie viel Schlaf braucht ein Hund?
Bei der Erholung eines Hundes kommt es darauf an, wie alt und fit (beziehungsweise gesund) dieser ist.
Welpen und alte oder kranke Hunde, benötigen zwischen 20 und 22 Stunden Schlaf pro Tag. Ein ausgewachsener Hund im mittleren Alter schläft hingegen etwa zwischen 17 und 20 Stunden, damit er ausgeruht ist.
Bei der Anzahl der Stunden geht es aber nicht nur um den Tiefschlaf sondern auch alle anderen Erholungsphasen wie beispielsweise Ausruhen oder Dösen.
Der richtige Schlaf macht aber nur etwa 20 Prozent aller Ruhephasen aus.Während der Hund döst, sieht es so aus, als würde er tief schlafen. Tatsächlich bekommt er jedoch alles um sich herum mit, da Gehör- und Geruchssinn sehr stark ausgeprägt sind.
Beim Ausruhen wiederum, kann es jedoch auch sein, dass der Hund die Augen geöffnet hat. Denn Zeit zu zweit mit Streicheleinheiten auf der Couch, tragen ebenfalls zur Erholung bei.
Klarerweise ist der Tiefschlaf aber ein sehr wichtiger Faktor für die Regeneration. Hier verarbeitet der Vierbeiner die Erlebnisse des Tages.Also gönnen Sie Ihrem Vierbeiner genügend Ruhe um viele schöne Jahre in Gesundheit gemeinsam genießen zu können. Denn wer hat schon Lust darauf, sich ständig „hundemüde“ durch den Alltag zu quälen? Mehr zur Erziehung von Vierbeinern.

Leider halten Hunde in der Regel nicht ausreichend Atempausen ein, da sie nicht gelernt haben auf ihr Schlafbedürfnis einzugehen.

„Wie viel Schlaf braucht ein Hund?“ weiterlesen